Suit Up! Akzente setzen für einen coolen Business Look.

Suit Up! Akzente setzen für einen coolen Business Look.

Wer in einem Büro arbeitet und zu einer bestimmten Arbeitskleidung greifen muss, der weiß: Der Businessanzug lässt nicht viel Spielraum für Interpretation. Oft ist der Anzug schon ein Statement für sich und die Auswahl für persönliche Akzente begrenzt.

So ein Businessanzug kann uns Frauen modisch gesehen schon herausfordern. Denn wir haben  ja alle ein bestimmtes und auch oft klischeebehaftetes Bild vor Augen. Daher stellt sich mir die Frage: Wie kann ich meiner alltäglichen Arbeitskleidung, meiner persönlichen Uniform einen individuellen Feinschliff verleihen? Vielleicht können wir gemeinsam aus dem eingestaubten Business Look mit wenig Persönlichkeit und viel Uniformität einen ganz individuellen Look kreieren? Dazu braucht es schon ein wenig Zeit, aber ich glaube so ein neu aufgelegter Business Look kann schon etwas hermachen.

Wir starten einfach den Versuch und können zu allererst den Schnitt überdenken. Vielleicht ist es an der Zeit, auf etwas Figurbetonteres umzusteigen? Eine Slim Fit Variante bei der Hosenauswahl kann schon einmal die Gewichtung auf die schönen langen Beine legen. Anstatt zum klassischen langgeschnittenen Blazer zu greifen, einfach einmal auf die tolle Taille setzen. Dank eines Kurzblazers wird diese dann auch richtig in Szene gesetzt. Ein kleiner Kniff und ein wenig Variation in Schnitt und Stoff können das ganze Outfit und somit auch unseren Auftritt etwas lockerer und legerer wirken lassen. Das bedeutet aber auch, dass wir gern auf klassische Teile verzichten dürfen. Wir könnten am nächsten Morgen einfach zum weißen T-Shirt, anstatt zur Bluse greifen. Oder wir gehen einen Schritt weiter, verabschieden uns von den typischen Business Looks und gehen die Farbwahl neu an. Mausgrau und schwarzblau sind passé. Wir nutzen Farbtöne im Pastellbereich oder im kräftigeren Farbsegment. Dazu braucht es aber ein wenig mehr Mut. Auch das Muster kann eine große Rolle spielen. Müssen wir bei gedeckten Farben bleiben, kann ein eingearbeitetes Muster noch einmal den klassischen Stil ein wenig unterwandern und somit auflockern.

Zum Schluss fehlt noch das perfekte Accessoire. Für einen Business Look braucht es nicht viel, um ein wenig mehr von sich zu zeigen. Ich setze auf zwei ganz simple und doch effektive Accessoires: Die Uhr und der Armreif. Für mich gilt hier die Devise – weniger ist mehr. Daher würde ich euch raten, nur eines der beiden Accessoires im Wechsel auszuführen. Die klassische Uhr kann je nach Belieben in Gold, Silber oder Roségold am Handgelenk auftauchen. Für die anderen Tage empfehle ich ein klares Statement in Sachen Armreif. Gold und Silber harmonieren wunderbar zusammen, aber auch getrennt.

Was sagt ihr zum leicht abgewandelten Business Look? Die ersten Schritte sind immerhin getan und wer jetzt noch an einem eingestaubten Business Outfit festhält, ist selbst Schuld.

Kein Kommentar zu diesem Beitrag

Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Wir freuen uns auf deinen Kommentar zu diesem Beitrag. Alle Kommentare werden moderiert. Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.

* Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren